Linux – ein Jahr ohne Windows (fast)

tux

Linux Mint 17.3 meine Distri und ein Jahr kein Windows – naja fast keines mehr, leider muss ich ab und an noch damit arbeiten 🙁

Na Ja egal, bisschen Verlust hat man immer (mit Windows …lol)

Nun mal zu meinem Jahr mit Linux.

tuxAnfÀnglich habe ich mich oft geÀrgert und war auch immer wieder dazu hingerissen, Windows zu installieren. Aber ich habe mich irgendwie immer dagegen entschieden. Ist auch gut so.

Mittlerweile habe ich ein System – nĂ€mlich Linux Mint – welches felsenfest lĂ€uft. Ohne Wenn und Aber. Ich starte meinen Rechner und das Teil ist oben. Aktualisierungen kann ich, im Gegensatz zu Win 10 selber entscheiden. Ich werde also nicht gezwungen.

Programme habe ich ohne Ende – habe mal gedacht man brĂ€uchte doch Office oder Photoshop – weit gefehlt.

FĂŒr MS Office gibt es LibreOffice (meiner Meinung nach das beste Office ĂŒberhaupt).

FĂŒr Photoshop nutze ich Gimp (auch im Profibereich), sowie Scribus, Darktable und Inkscape.

magische4Sollte sich jetzt jemand aufregen und sagen, Photoshop sei besser – in mancher Hinsicht Ja und in mancher Nein. Die Programme sind nur ein Werkzeug. Und ein guter Mechaniker kann mit nem 10 € Schraubenzieher genau so arbeiten wie mit nem 50 € Werkzeug. Es kommt immer auf Wissen und Technik an.

Bei Gimp arbeite ich unter Linux mit der 2.9.3 (unstable) Version, welche aber super stabil lÀuft.

Nun weiter im Geschehen mit Linux

Mittlerweile habe ich mein Mediencenter mit Linux ausgestattet welches auch ohne Probleme lÀuft.

Und was mir auffĂ€llt – immer mehr ITler haben Linux. Auch als Rettungssystem. Komisch gelle – (böses wer böses denkt)

Zudem habe ich einem Kollegen Linux auf seinen LĂ€ppi gespielt, welches eigentlich ein WindowsUser ist.

Es muss halt alles funktionieren wenn man was anschließt. (seine Worte).

Es funktioniert alles. Bisher – nach einem Monat – keinerlei RĂŒckfragen und er ist ein direkter Nachbar ;).

Letzter Windowsversuch

Nun Ja, zum Jashreswechsel habe ich mir mal meine 2. Festplatte eingebaut und habe mir mal meine alte Win 7 Pro Version aufgespielt. Will ja auch noch Up to date sein und auf Win 10 aktualisieren.

Weit gefehlt. Nach der Installation – also nach 3 Kannen Kaffee – und dem Update auf Win 10 — noch mal 5 Kannen Kaffee — habe ich die Platte ausgebaut.

No Way.

Bei dem ersten Start von Win 10 kamen mir vertraute Linux – Features entgegen. Na gut, mal weiter schauen. Alles mal installiert, was man so braucht. (unter Win 10 lange und langwierig).

Dann mal den Vergleichstest … Browser, Programme, Auslastung …windowsfreie_Zoneklein

Danach die Windows Platte ausgebaut und gut ist. Mehr brauche ich nicht dazu sagen.

Fazit

Liebe Leute in Nah und Fern – Linux ist nicht schwer. Es ist einfacher als Ihr denkt und vor allen Dingen sicherer. Keine Spione (Cortana-Windows … DatenĂŒbermittlung-Windows) und vor allen Dingen

  • schneller
  • einfacher
  • kostenfrei

Hoffe ich konnte Euch ein bißchen helfen. Überzeugen mĂŒsst Ihr Euch selber.

GrĂŒĂŸle

Rolf

 

Please follow and like us:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.